Hohenzollernhöfe, Ludwigshafen

Referenz-Nr.: A-0029

Im Jahr 1923 wurden die Hohenzollern-Höfe mit rund 180 Wohnungen für Angestellte der BASF erbaut. Das Gebäude imponierte bereits damals durch seine Symmetrie und Geschlossenheit sowie durch die Gestaltungselemente im neobarocken Stil.

Mit der Modernisierung soll ein generationenübergreifendes, nachhaltiges und attraktives Wohnmodell für die Zukunft geschaffen werden. Die unter Denkmalschutz stehenden Hohenzollern-Höfe, mit ihrer stilvollen ­Architektur, sollen allen Zielgruppen und Lebensabschnitten gerecht werden. Verschiedene Wohnungsgrößen mit flexiblen, barrierearmen Grundrissen sollen dies ermöglichen. Die Wohnungen werden größtenteils über Aufzüge erschlossen. Neue, vorgestellte Balkone an fast allen Wohnungen sowie energieeffiziente Maßnahmen erhöhen die Lebensqualität. Die beiden Innenhöfe sollen den Bewohnern Raum zur Begegnung geben. 

Die historische Wohnanlage bekam neue Balkonanlagen, bestehend aus feuer­verzinkten, farb­beschichteten Stahlbalkonen. Der Zugang ist barrierefrei.

Die Balkone stehen auf zwei Stützen und sind an der Gebäudeseite mit ­speziell entwick­el­ten, energetisch optimierten Wand­ankern befestigt. Die Alu­mi­ni­um­geländer haben einen Handlauf aus Edelstahl. Die Brüstungen sind aus VSG Glas mit mattweißer Folie. Holzlamellen sorgen für Sichtschutz.

Die Verkleidung der Stahlkonstruktion des Aufzugsschachtes erfolgte mit ver­schiedenfarbigen, pulverbeschichteten Aluminium-Streckmetallelementen. Der Zugang vom Aufzug zum Gebäude ist barrierefrei über Stege. Die Aufzugsanlage geht über vier Haltestellen für sechs Wohneinheiten. Spittelmeister ist hier Komplettanbieter. Das heißt, der Aufzug wurde funktionsbereit gebaut, vom Schacht­gerüst bis zum betriebsbereiten Aufzug, einschließlich der Roh­bau­- und Fundamentarbeiten. Alles aus einer Hand. 

Dieses Projekt steht Ihnen auch im Download-Bereich zum Ausdrucken zur Verfügung.